Treibt Ökostrom die Strompreise in die Höhe?

Zum 01.01.2010 wollen über 40 Stromanbieter ihre Preise zwischen 4% und 14% erhöhen. Als Grund geben die großen Energieversorger an, dass sie die Kosten aus dem Erneuerbaren Energien Gesetz, kurz […]

Zum 01.01.2010 wollen über 40 Stromanbieter ihre Preise zwischen 4% und 14% erhöhen.

Als Grund geben die großen Energieversorger an, dass sie die Kosten aus dem Erneuerbaren Energien Gesetz, kurz EEG, an die Verbraucher weitergeben müssen. Dieses Gesetz sichert den Betreibern einen festen und sehr hohen (über 40 Cent pro Kilowattstunde) Strompreis zu.

Allerdings soll im Gegenzug der Strompreis, welcher an der Leipziger Strombörse gehandelt wird, stark gesunken sein. Hier wird von einem schlechtem Einkaufszeitpunkt des ein oder anderen großen Anbieters Vattenfall, EnBW, etc. ausgegangen. Auch die Kostendeckung durch so manch ausgefallenen Atomreaktor ist in der Presse als Grund im Spiel.

Davon ab ändert aber leider keine Begründung etwas an dem Sachverhalt der Strompreiserhöhung und so sollten alle Stromkunden sich über einen günstigen Stromanbieter informieren und durch ihr Sonderkündigungsrecht, bedingt durch die Strompreiserhöhung, ggf. einen Anbieterwechsel vollziehen.

» Eine Übersicht über Stromanbieter im deutschen Markt finden Sie hier.

Neben aller Spekulation über die wirklichen Gründe, wird die Stromerzeugung per Ökostrom und vor allem die aktuell festen Preise für diesen Strom ihren Einfluss auf die Strompreise nehmen. Vor allem, wenn der Anteil immer weiter steigen wird. Die grüne Revolution ist somit nicht zum Nulltarif zu bekommen. Aber gestiegenen Strompreisen kann auch ganz einfach durch die Verwendung energieeffizienterer Geräte, Energiesparlampen, Stand-by vermeiden, usw. vermieden werden.
Anregungen und Tipps zu diesen Themen finden Sie auch hier bei energie-sparen-aktuell.de.

Serivce: » Eine unverbindliche und kostenlose Suchfunktion nach einem neuen Stromanbieter finden Sie übrigens hier.

About admin