Förderung von Holzpellets-Verbrennungsanlagen durch die Bundesregierung

Seit dem 05.12.2007 fördert die Bundesregierung die Anschaffung von so geannten Biomasseanlagen. Diese Biomasseanlagen sind allerdings besser bekannt als Holzpellets-Öfen oder -Kessel. Die Förderung findet im Rahmen des "Marktanreizprogrammes (MAP) […]

Seit dem 05.12.2007 fördert die Bundesregierung die Anschaffung von so geannten Biomasseanlagen. Diese Biomasseanlagen sind allerdings besser bekannt als Holzpellets-Öfen oder -Kessel.

Die Förderung findet im Rahmen des "Marktanreizprogrammes (MAP) der Bundesregierung zur Förderung erneuerbarer Energien" statt.

Im Jahr 2009 sollen die Richtlinien zur Förderung angepaßt werden, allerdings steht ein genauer Zeitpunkt der Anpassung noch nicht fest. Aus diesem Grund gelten die bisherigen Regelungen und diese sind wie folgt:

Wer kann die Prämie in Anspruch nehmen?

– Jeder, der einen Pelletofen oder Pelletkessel nach dem 16. Oktober 2006 hat einbauen lassen.

Die Förderung gilt nur für Anlagen, die schon errichtet sind. Der Antragssteller muss sich somit vor dem Einbau der Holzpellets-Anlage informieren, welcher Geräte förderungsfähig sind.

Hier kann der Fachmann oder die Liste der BAFA weiterhelfen.
(Siehe Punkt: Gibt es eine Liste aller geförderten Anlagen?).

Welche Unterlagen braucht es?

– Den Förderantrag (auf dem von der BAFA vorgeschriebenen Formular).
– Die Fachunternehmererklärung (auf dem von der BAFA vorgeschriebenen Formular).
– Eine Kopie der Rechnung.

Was wird gefördert?

– Die Förderung umfasst automatisch beschickten Biomasseanlagen ab 5 kW bis 100 kW Nennwärmeleistung und einem Kesselwirkungsgrad von mindestens 90%.

Für automatisch beschickte Pelletkessel, Pelletöfen und Kombinationskessel Pellets-Scheitholz bis 100 kW Nennwärmeleistung beträgt die Förderung 36,- EUR je kW.

Beispiel: Ein Ofen mit 50 kW Nennleistung würde mit 1.800 EUR gefördert werden (50 kW x 36,- EUR/kW).

Die Mindestförderbeträge betragen für:

– Pelletöfen je 1.000 EUR (Luftgeführte Pelletöfen sind erst ab 8kW förderfähig).

– Pelletkessel je 2.000 EUR.

– Pelletkessel mit neu errichtetem Pufferspeicher (Mindestspeichervolumen 30 l/kW) je 2.500 EUR.

Gibt es eine Liste aller geförderten Anlagen?

– Die BAFA hat eine solche Liste veröffentlicht und diese steht auf der Seite der BAFA als PDF-Dokument zum Download bereit.

Link: » "Liste mit den förderfähigen automatisch beschickten Biomasseanlagen".
(PDF – Dateigröße: 494 KB)

Wo kann die Prämie beantragt werden?

– Beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)

Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA)
Telefon: 06196/908-625; Fax: 06196/908-800

www.bafa.de

About admin