Die Wohnung richtig lüften

Das richtige Lüften ist vor allem in den Wintermonaten, wenn die Heizung läuft wichtig. Die beste Methode ist hier das so genannte "Sturmlüften". Hierzu werden alle Fenster bis zu 5 […]

Das richtige Lüften ist vor allem in den Wintermonaten, wenn die Heizung läuft wichtig.

Die beste Methode ist hier das so genannte "Sturmlüften". Hierzu werden alle Fenster bis zu 5 Min. geöffnet und die Heizung in dieser Zeit ausgeschaltet.

Zwar kühlt hierbei die Raumtemperatur merklich ab, aber z.B. die im Fußboden, in den Einrichtungsgegenständen oder in den Heizkörpern selbst gespeicherte Wärme bleibt erhalten.

Nach dem Lüften wird durch diese gespeicherte Wärme die Raumtemperatur auch relativ schnell wieder erhöht.

Im Winter sollte 1 – 2 Mal am Tag gelüftet werden. Im Badezimmer kann bei geschlossener Badtür auch häufiger, je nach Luftfeuchtigkeit, gelüftet werden. Im Badezimmer ist Lüften sehr wichtig, um Schimmelbildung vorzubeugen. Schimmel ist durch eine schwarze Verfärbung, vor allem auf Fugen oder Dichtungen zu erkennen und sollte beim Auftreten umgehend beseitigt werden.

Im Sommer, wenn die Heizung nicht läuft, sollte eher in den Morgen und Abendstunden gelüftet werden, damit die sehr warme Tagesluft nicht die Wohnung zu sehr aufwärmt.

Auch Roll-Läden, Gardinen und Markisen können hier ein zu großes Aufwärmen der Wohnung verhindern.

Grade bei Mietwohnungen sollten man nicht nur im eigen Sinne auf die richtige Lüftungsweise achten, sondern auch um Streitigkeiten mit dem Vermieter zu vermeiden.

About admin