Brennwertkessel richtig einstellen

Eine aktuelle Studie der Verbraucherzentralen mit dem Titel "Aktion Brennwertcheck" untersuchte im Zeitraum 02/11 – 03/11 bundesweit 996 Brennwertkessel in privaten Wohngebäuden. Ziel der Untersuchung war es festzustellen, ob die […]

Eine aktuelle Studie der Verbraucherzentralen mit dem Titel "Aktion Brennwertcheck" untersuchte im Zeitraum 02/11 – 03/11 bundesweit 996 Brennwertkessel in privaten Wohngebäuden.

Ziel der Untersuchung war es festzustellen, ob die Versprechen der Hersteller bzw. der Installateure von Brennwertkesseln auch gehalten werden. Die Zusammenfassung gleich zu Beginn: Die Versprechen bzw. die Angaben der Hersteller von Brennwertkesseln/Brennwerttechnik konnten als zutreffend überprüft werden. Der Einbau der Heizung wurde in diesen Fällen sachgemäß von den Handwerksfirmen vorgenommen.

Warum der Feldversuch dennoch in 2/3 der Fälle zu einem negativen Ergebnis kam, lag an der Arbeit der betrauten Handwerker. Die Brennwertkessel waren in diesen Fällen nicht auf den jeweiligen Haushalt hin eingestellt bzw. die Dämmung der Rohre und der Räumlichkeiten waren ungenügend.

Finanziell bedeuten diese nicht richtig ausgeführten Arbeiten unnötige Kosten von im Schnitt 150 EUR pro Jahr für den Besitzer des Brennwertkessels.

Wer einen Brennwertkessel besitzt und sich nicht sicher ist, ob dieser richtig eingestellt bzw. installiert ist, der sollte Kontakt mit seiner Verbraucherzentrale aufnehmen.

Verbraucherzentralen können einen Energieberater vorbeischicken, der alles nach einem standardisierten Verfahren überprüft. Die Messungen dazu dauern 2 Tage. Am ersten Tag wird das Messgerät installiert und am zweiten Tag die Wert abgelesen.

Einige Verbraucherzentralen haben zum Beispiel Anfang bis noch Mitte des Jahres eine kostenlose Kontrolle ins Programm aufgenommen. Eine schnelle Nachfrage kann daher lohnen.

Eine schnelle Überprüfung kann aber jeder Besitzer selbst machen, in dem er am Brennwertkessel überprüft, ob dieser den ganzen Tag über läuft. In der Nacht muss er nämlich nicht oder nicht so häufig heizen und daher sollten in diesem Fall der Brennwertkessel auf einen bestimmten Nachtbetrieb (aus bzw. weniger heizen) eingestellt werden.

» Das komplette Ergebnis der "Aktion Brennwertcheck" als PDF kann hier angesehen werden.
» Eine Zusammenfassung der "Aktion Brennwertcheck" als Internetseite kann hier angesehen werden.

(Abbildungen: Viessmann Werke)

About admin